Der Gastropodium Award 2015

Wir durften den begehrten Award entwerfen und fertigen.

Hannover. Am 26. Januar 2015 ist es wieder soweit: Dann begrüßt Sammy Tavalis, Varieté-Urgestein und Comedian die Gäste zum „Festival der Sinne 2015“, der mittlerweile 10. langen Nacht der Gastronomie. „Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr – es kamen erneut über 2000 Gastronomen und Hoteliers aus ganz Niedersachsen nach Hannover – freue ich mich auf einen weiteren fantastischen Abend“, schwärmt Organisator Stephan Kwiecinski (kwie.medien).

Begrüßt werden die Gäste ab 18.30 Uhr im Foyer des Kuppelsaals durch Musik von „Under Prescher“ und „Maskottchen“ PiTTi, der neben seinen weltweiten Aktivitäten mit Toto, Santana und zuletzt den Scorpions immer wieder Zeit findet, das Festival der Sinne zu begleiten. Dazu gibt es neben einigen Begrüßungsdrinks einen herzhaften „Gruß aus der Küche“, eigens kreiert von Schülern der Hotelfachschule Hannover. Danach folgt ein fantastischer Varieté-Showteil. Mit Mr. Wow (Diabolo-Jonglage) und Daniel Golla (Flugzeug-Akrobatik) gehen zum Jubiläum gleich zwei „Supertalente“ ins Rennen.

Bis spät in den Abend hinein haben die Gäste Zeit, Lose für eine der wohl größten Tombolas Niedersachsens weit über 1000 Sofortgewinnen zu erstehen; ein Teil des Erlöses wird wie in jedem Jahr für einen guten Zweck gespendet.

Im Anschluss an den Varietéteil folgen rund anderthalb Stunden, in denen sich die Gäste mit Essenskarten kulinarisch verwöhnen lassen können. Alle anderen werden unterdessen von Walt Kracht und seinem Orchester unterhalten, der nach 2009 zum Festival zurückkehrt und einen Querschnitt der Musik aller bisherigen Stargäste präsentiert. Unterstützt wird er dabei von DJ Thorsten Mangelsdorf, der die Besucher auch auf den Hauptact des Abends einstimmen wird.

Nach einigen Jahren der Vorplanung hat es 2015 endlich geklappt: Die selbst ernannten Bagaluten von Torfrock gastieren nach ausgiebiger Weihnachtstour noch einmal mit einem speziellen Set in Hannover, und man darf sicher sein: Am Ende werden sie mit einem kräftigen „Vielen, vielen Danke“ verabschiedet. Zuvor gibt es neben einigen Überraschungen bewährte Titel wie „Presslufthammer Bernhard“, „Volle Granate, Renate“ und natürlich „Beinhart“

Tagsüber findet von 8.30 bis 17.00 Uhr mit dem „Gastropodium“ wieder die hochkarätige Motivations- und Weiterbildungsveranstaltung in den kleinen Sälen des Kuppelsaals statt. Flankiert werden die Vorträge von einer Fachausstellung; nur durch Beteiligung der Aussteller ist es möglich, Top-Referenten wie Björn Grimmi („Ich fall‘ dann mal aus“), Jürgen Deibel („Bar & Restaurant – gestern, heute, morgen“) oder Christian Seigwasser („Meine Umsatzexplosion“) zu gewinnen. Den diesjährigen Gastropodium Award für ihre Verdienste rund um die Gastronomie erhält die Leiterin der BBS2/Hotelfachschule Hannover, Barbara Weichhold. Neu ist der Gastropodium Junior Award, der in diesem Jahr an Manuel Mauritz, den Chef der Lucky7 Bar in der Spielbank Hannover geht.

Die Karten kosten auch im zehnten Jahr unverändert günstige 35 Euro inkl. Essen (!), außerdem gibt es Sitzplatzkarten ab 99 Euro bis hin zum 4-Gang-Menü Royale inkl. Getränken für 199 Euro. Erhältlich sind die Karten unter www.festival-der-sinne.org.

Bilder:

(von links): Gastropodium Award-Gewinner 2014 Chi Trung Khuu (Mister Q, Lucky 7), Veranstalter Stephan Kwiecinski (kwie.medien), und Gastropodium Junior Award Gewinner Manuel Mauritz (Barchef „Lucky 7“)

Von Anfang an dabei: Veranstalter Stephan Kwiecinski (links), Festival-Maskottchen und Schlagzeuger PiTTi Hecht (rechts) sowie der Gewinner des Gastropodium Junior Awards, Manuel Mauritz (Barchef „Lucky 7“)

Der Geschäftsführer der Spielbank Hannover, Stefan Pioro, mit Barchef und Gastropodium Junior Award-Gewinner Manuel Mauritz (Barchef „Lucky 7“)

Fotos: Karsten Davideit

Festival der Sinne 2015

Festival der Sinne 2015

Festival der Sinne, 2015, Gastropodium, Preisträgerwww.festival-der-sinne.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.